TV-Tipps für Mo, 03.09.2018: Sendungen der Themenwoche „7 Tage Japan“ (arte)

TV-Tipps für Mo, 03.09.2018: Sendungen der Themenwoche „7 Tage Japan“ (arte)

Heute, Montag, den 3. September 2018 starten auf arte im Rahmen der Reihe „7 Tage Japan“ zwei fünfteilige Dokumentationen. Außerdem erwarten euch zwei Spielfilme: Kurosawas „Die sieben Samurai“ von 1953 und Pollacks „Yakuza“ von 1974.

17:10 Uhr: Unterwegs mit Gérard Depardieu in Japan (fünfteilige Dokumentationsreihe)

Unterwegs mit Gérard Depardieu - Japan (2/5) - Bild: ARTE F / NOMPAREILLE PRODUCTIONS
Unterwegs mit Gérard Depardieu – Japan (2/5) – Bild: ARTE F / NOMPAREILLE PRODUCTIONS

(Regie: Sébastien Fallourd; Frankreich 2018; Dauer: 26 Min.; ERSTAUSSTRAHLUNG!)

Eigentlich mag ich persönlich Gérard Depardieu ja nicht mehr, seitdem er seine Fans durch Steuerflucht, Staatsbürgerschaftswechsel, Verbrüderung mit Putin u.v.m. vor den Kopf gestoßen hat. Aber mein Japan-Interesse überwiegt dann doch, sodass ich mir diese Dokumentation auf jeden Fall ansehen werde.

  • Folge 1: „Fukui – Die Meister der Stille“
    In der Region um Fukui (福井市 / ふくいし)) mit ihren wunderschönen Landschaften zwischen Meer, Bergen und Wäldern hat sich über mehrere Generationen hinweg eine Gastronomie im Einklang mit der Natur und den Jahreszeiten entwickelt. Gérard Depardieu trifft dort einen der Spezialisten des Fugu (フグ), der Zubereitung des eigentlich hochgiftigen Kugelfischs: Die teure Delikatesse kann bei falschem Aufschneiden des Fisches tödlich sein – und darf nur von wenigen japanischen Köchen zubereitet werden.
    Im Tempel Eihei-ji (永平寺 / えいへいじ) erhält Gérard Depardieu eine Einführung in die Zazen-Meditation. 150 Mönche leben in der idyllisch gelegenen Anlage am Berghang und folgen einer seit über 700 Jahren unveränderten Lehre. In der Stille, in die sich nur die Klänge der Natur mischen, erfährt Gérard Depardieu ein intensives Gefühl von Frieden und Glück.
    Die letzte Station der Folge führt den Kalligraphie-Freund Depardieu in ein Dorf, wo das traditionelle Washi-Papier hergestellt wird. Ein Kunsthandwerker, der vom japanischen Staat ausgezeichnet wurde, erläutert die Herstellung des besonderen Papiers, von dem Rembrandt einst so begeistert war, dass er auf keinem anderen Untergrund mehr malen wollte.
    (Quelle: arte)

Sendetermine der folgenden vier Teile der Dokumentationsreihe:

  • Di, 4. September 2018, 17:10 Uhr: Folge 2: „Kyoto – Die Spuren der Zeit“
  • Mi, 5. September 2018, 17:10 Uhr: Folge 3: „Tokio – Die Faszination der Masse“
  • Do, 6. September 2018, 17:10 Uhr: Folge 4: „Hiroshima – Die Stadt des Friedens“
  • Fr, 7. September 2018, 17:10 Uhr: Folge 5: „Okayama – Die Tradition des Handwerks“

Sendetermin verpasst?

  • Weiterer Sendetermin: Sonntag, 16. September 2018 um 03.45 Uhr
  • Online von 03. September bis 02. November 2018

Favicon Japan begeistert (Bild: © fduprel)

18:35 Uhr: Japan von oben (fünfteilige Dokumentationsreihe)

(Regie: Xavier Lefebvre; Frankreich 2018; Dauer: 43 Min.; ERSTAUSSTRAHLUNG!)

  • Folge 1: „Wilder Norden“: Hokkaidō (北海道 / ほっかいどう)
    Japan von oben (1/5) – Hokkaido, kleine Insel im Lake Mashu – Bild: ARTE D / NHK/Gédéon

    Im nördlichsten Winkel des japanischen Archipels liegt die weitläufige Insel Hokkaidō (北海道 / ほっかいどう).
    Im Mittelpunkt der aktuellen Folge der Dokumentationsreihe steht die Schönheit der Natur dieses Landstrichs. Sie entfaltet sich in immensen Weiten, die noch immer weitgehend wild und unberührt sind, durchzogen von mächtigen Vulkanketten, unzähligen Seen mit kristallklarem Wasser und tiefen Wäldern. Flora und Fauna finden dort geschützte Orte, um zu erblühen, dank des bewegten Reliefs und der bisweilen rauen, aber dennoch günstigen klimatischen Bedingungen. Gerade einmal vor 150 Jahren von den Japanern besiedelt, ist Hokkaidō auch ein Land der fruchtbaren Ebenen, in denen sich eine teilweise sehr intensive Landwirtschaft entwickelt hat.
    Einige Produzenten leben dort dennoch in Harmonie mit der Natur, ganz wie die Ainu (アイヌ), die Ureinwohner der Insel. Sie versuchen heute, ihre reiche Kultur vor dem Verschwinden zu bewahren.
    (Quelle: arte)

    Japan von oben (1/5) - Hokkaido, Ainu-Frauen: die Gruppe Marewrew - Bild: ARTE D / NHK/Gédéon
    Japan von oben (1/5) – Hokkaido, Ainu-Frauen: die Gruppe Marewrew – Bild: ARTE D / NHK/Gédéon

Sendetermine der folgenden vier Teile der Dokumentationsreihe:

  • Di, 4. September 2018, 18:35: Folge 2: „Reise noch Tokio“: Tōhoku (東北地方 / とうほくちほう)
  • Mi, 5. September 2018, 18:35: Folge 3: „Wiege der Tradition“: Honshū (本州 / ほんしゅう)
  • Do, 6. September 2018, 18:35: Folge 4: „Land der Götter“: Chūgoku (中国地方 / ちゅうごくちほう)
  • Fr, 5. September 2018, 18:35: Folge 5: „Schatzinseln“: von Kyūshū (九州 / きゅうしゅう) bis Okinawa (沖縄県 / おきなわけん)

Sendetermin verpasst?

  • Weitere Sendetermine:
    • Sonntag, 16. September 2018 um 11.55 Uhr
    • Montag, 17. September 2018 um 08.00 Uhr
  • Online von 03. September bis 02. Dezember 2018

Favicon Japan begeistert (Bild: © fduprel)

20:15 Uhr: Die sieben Samurais (Spielfilm)

Die sieben Samurai (v.l.) Gorobei Katayama (Yoshio Inaba), Kikuchiyo (Tashiro Mifune), Shichiroji (Daisuke Kato), Heihachi Hayashida (Minoru Chiaki), Katsuhiro (Isao Kimura), Kambei Shimada (Takashi Shimura) und Kyuzo (Seiji Miyaguchi) haben sich bereit erklärt, einen Bauerndorf gegen plündernde Banditen zu verteidigen. - Bild: ARTE France/© ZDF/DOCDAYS PRODUCTIONS / GRISCHA SCHMITZ
Die sieben Samurai (v.l.) Gorobei Katayama (Yoshio Inaba), Kikuchiyo (Tashiro Mifune), Shichiroji (Daisuke Kato), Heihachi Hayashida (Minoru Chiaki), Katsuhiro (Isao Kimura), Kambei Shimada (Takashi Shimura) und Kyuzo (Seiji Miyaguchi) haben sich bereit erklärt, einen Bauerndorf gegen plündernde Banditen zu verteidigen. – Bild: ARTE France/© ZDF/DOCDAYS PRODUCTIONS / GRISCHA SCHMITZ

(Regie: Akira Kurosawa; Kamera: Asaichi Nakai; Schnitt: Akira Kurosawa; Musik: Fumio Hayasaka; Produktion: Toho Company; Produzent: Sojiro Motoki; Drehbuch: Akira Kurosawa, Shinobu Hashimoto, Hideo Oguni; Schauspieler: Toshiro Mifune (Kikuchiyo), Takashi Shimura (Kambei Shimada), Yoshio Inaba (Gorobei Katayama), Seiji Miyaguchi (Kyuzo), Minoru Chiaki (Heihachi), Daisuke Kato (Shichiroji), Isao Kimura (Katsushiro), Yoshio Tsuchiya (Rikichi); Japan 1954; Dauer: 193 Min.)

Ihr kennt den japanischen Klassiker von Kurasawa Akira (黒澤 明 / くろさわ あきら) noch nicht, der dem Western „Die glorreichen Sieben“ als Vorbild diente? – Dann wird es jetzt aber Zeit! 🙂

„Japan, im 16. Jahrhundert: Ein Bauerndorf will sich gegen plündernde Banden zur Wehr setzen. Sie engagieren sieben Samurai als Schutztruppe, um es mit den Feinden aufzunehmen und ihr Hab und Gut zu verteidigen. Aus deren Langeweile und Ruhmsucht wird bald aufrichtige Solidarität mit den unterdrückten Bauern. Akira Kurosawa schuf mit „Die sieben Samurai“ den Klassiker des Genres Samurai-Film. Ihm gelang ein Meisterwerk, das packendes Abenteuerdrama, episches Filmgedicht und philosophische Meditation zugleich ist.“ (Quelle: arte)

Favicon Japan begeistert (Bild: © fduprel)

23:30 Uhr: Yakuza (Spielfilm)

Yakuza - Bild: ARTE F / © Warner Bros. Entertainment Inc
Yakuza – Bild: ARTE F / © Warner Bros. Entertainment Inc

(Regie: Sydney Pollack; Autor: Leonard Schrader; Schnitt: Don Guidice, Thomas Stanford; Musik: Dave Grusin, Okazaki Kozo; Produktion: Warner Bros.; Produzent: Sydney Pollack; Drehbuch: Paul Schrader, Robert Towne; Schauspieler: Robert Mitchum (Harry Kilmer), Ken Takakura (Tanaka Ken), Brian Keith (George Tanner), Herb Edelman (Wheat), Richard Jordan (Dusty), Keiko Kishi (Eiko), Eiji Okada (Tono), James Shigeta (Goro); USA 1974; Dauer: 108 Min.)

„Der amerikanische Privatdetektiv und ehemalige Militärpolizist Harry Kilmer wird von seinem alten Freund George Tanner um Hilfe gebeten. Dessen Tochter wurde von Yakuza entführt und der besorgte Vater hofft, dass Harry ihm bei der Vermittlung behilflich sein kann, da er einmal in Japan stationiert war. Trotz aller Zweifel und im Wissen um die enorme Gefahr, der er sich aussetzt, entscheidet sich Harry, zurück in seine alte Heimat zu reisen. Er trifft auf frühere Weggefährten und setzt alles daran, die Geisel aus den Fängen der Yakuza zu befreien …“ (Quelle: arte)

Sendetermin verpasst?

  • Weiterer Sendetermin: Mittwoch, 12. September 2018 um 00.35 Uhr

Favicon Japan begeistert (Bild: © fduprel)

Links

Schreibe einen Kommentar

*