Nokonoshima – Insel der tausend Blüten

Nokonoshima – Insel der tausend Blüten

Letzte Beitragsänderung erfolgte am 22.04.2018.

Kinder, wie die Zeit vergeht! Es ist schon zwei Jahre her, dass ich die Blütenpracht auf der Insel Nokonoshima bewundern durfte. Aber die Erinnerungen an diesen schönen Ausflug sind noch so farbig frisch wie die Farbenpracht der Insel selbst.

Um auch euch an meinen nostalgischen Erinnerungen teilhaben zu lassen, hier ein paar Impressionen von der Insel Nokonoshima (能古島 / のこのしま) und dem Nokonoshima Island Park (のこのしまアイランドパーク / のこのしまあいらんどぱあく):

Über Nokonoshima Island Park (のこのしまアイランドパーク)

Immer wieder schön: japanische Warnschilder. Also, Achtung vor den bösen Wellen! (Foto: copyright 2016 fduprel)
Immer wieder schön: japanische Warnschilder. Also, Achtung vor den bösen Wellen! (Foto: © 2016 fduprel)

Wer in der Stadt Fukuoka (福岡市 / ふくおかし) weilt und etwas mehr Zeit hat, nutzt gerne die Gelegenheit, einen Abstecher auf die Insel Nokonoshima (能古島 / のこのしま) zu machen. Ich war dort mit einem französischen Bekannten, und wir erlebten eine wunderschöne Auszeit vom Lärm der Großstadt.

Es war ein leicht bewölkter, sehr windiger Tag Mitte April. Die Wellen am Kai von Meinohama waren zum Teil recht beachtlich. Und auch an Bord der Fähre schwankte und wehte es ganz schön.

Am Abend kehrten wir dann beide mit einem gehörigen Sonnenbrand im Gesicht nach Fukuoka heim. Denn der zum Teil böige Wind hatte uns die starke Sonneneinstrahlung auf der Fähre und auf der Insel überhaupt nicht spüren lassen.

Tipp 1: Sonnencreme nicht vergessen!

Tipp 2: Nicht fahren, wenn euch bei Seegang leicht übel wird.

Anreise

Von Fukuoka aus fährt man zum Beispiel mit der U-Bahn zur Station Meinohama (姪浜駅 / めいのはまえき). Von da aus kommt man per Bus zum Meinohama Ferry Terminal (姪浜渡船場). (Wir haben stattdessen jedoch einen Spaziergang dorthin unternommen.)

Vom Meinohama Ferry Terminal (姪浜渡船場) nimmt man die Fähre zur Insel, d. h. zum Nokonoshima Ferry Terminal (能古渡船場). Die Überfahrt dauert nur circa 10 Minuten. (Siehe auch Informationen zur Anreise auf der Seite des Nokonoshima Island Park).

Plan von Nokonoshima
Plan von Nokonoshima

Die Insel Nokonoshima und der Blumenpark

Mit der Fähre kommt man am Fährhafen an. Ein kleiner Spaziergang um den Hafen herum und zu Tempel und Schrein lohnt sich.

Es gibt am Ort ein paar gastronomische Betriebe. Als wir dort waren, hatten jedoch leider viele der Restaurants geschlossen. Hungrige Mägen können aber auch im Nokonoshima Island Park (のこのしまアイランドパーク) selbst gestillt werden.

Zum Parkeingang gelangt man mit einem Bus.

Nokonoshima Island Park - Info-Tafel (Foto: copyright 2016 fduprel)
Nokonoshima Island Park – Info-Tafel (Foto: © 2016 fduprel)

Neben den farbenprächtigen Blumenanlagen und wunderschönen Ausblicken auf das umgebende Meer bietet der Park auch einen kleinen Streichelzoo. Wie in Japan üblich darf natürlich auch ein bebilderter Warnhinweis nicht fehlen, dass Hasen eventuell zubeißen können:

Nokonoshima - Warnung vor bissigen Hasen (Foto: copyright 2016 fduprel)
Nokonoshima – Warnung vor bissigen Hasen (Foto: © 2016 fduprel)

Also, solltet ihr einmal in Fukuoka sein, unbedingt die Insel Nokonoshima besuchen!

Links

 

Schreibe einen Kommentar

*