Anime: „Belle“ (2021) – 「竜とそばかすの姫」

Ab heute, 9. Juni 2022, läuft für eine relativ kurze Zeit der Anime-Film „Belle“ in deutschen Kinos. Der japanische Originaltitel „Ryū to sobakasu no hime“ (「竜とそばかすの姫」 / りゅうとそばかすのひめ) bedeutet auf Deutsch: „Der Drachen und die sommersprossige Prinzessin“, was ja schon einmal mysteriös klingt. Wenn ich euch dazu noch verrate, dass die Geschichte sich an das französische Märchen „Die Schöne und das Biest“ anlehnt und von den Abenteuern einer Schülerin in der realen und der virtuellen Welt handelt, werdet ihr euch sicher beeilen, den Film im Kino zu sehen!

„Belle“ – ein Anime von Hosoda Mamoru

Wer Anime liebt, kennt natürlich auch die Zeichentrickfilme des 1967 geborenen japanischen Regisseurs Hosoda Mamoru (細田 守 / ほそだ まもる). Seine letzten (und in Deutschland bekanntesten) Langfilme sind:

  • Das Mädchen, das durch die Zeit sprang (2006), japanischer Originaltitel: 「時をかける少女」(ときをかけるしょうじょ)(einer meiner liebsten Anime)
  • Summer Wars (2009), japanischer Originaltitel: 「サマーウォーズ」(さまあうおおず)
  • Ame & Yuki – Die Wolfskinder (2012), japanischer Originaltitel: 「おおかみこどもの雨と雪」(おおかみこどものあめとゆき)
  • Der Junge und das Biest (2015), japanischer Originaltitel: 「バケモノの子」(バケモノのこ)
  • Mirai – Das Mädchen aus der Zukunft (2018), japanischer Originaltitel: 「未来のミライ」(みらいのミライ)

Sein neuestes Werk „Belle“ hat bereits einige Erfolge zu verzeichnen: Es hat mehrere Preise erhalten und wurde bei den 74. Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2021 mit 14 Minuten langen Standing Ovations gefeiert. Die Musik wurde mit dem „Japanischen Oscar“ (Japan Academy Film Prize) für die beste Filmmusik ausgezeichnet.

Zum Inhalt des Anime „Belle“

Die sehr schüchterne 17-jährige Suzu meldet sich auf der virtuellen Plattform „U“ an, auf der sich mehr als fünf Millarden Nutzerinnen und Nutzer tummeln.

In der Rolle ihres schönen Avatars Bell steigt sie in kurzer Zeit zum Pop-Star „Belle“ in der virtuellen Welt auf.

Doch einer ihrer Auftritte wird unversehens von einem drachenartigen Biest gestört, das in „U“ für Unruhe sorgt. Belle versucht das gleichermaßen faszinierende wie erschreckende Wesen zu entlarven. Denn sie vermutet, dass sich hinter dem Biest-Avatar jemand verbirgt, der in der realen Welt Hilfe benötigt.

Trailer zum Anime „Belle“

Offizieller deutscher Kinotrailer auf YouTube

Japanischer Kinotrailer mit deutschen Untertitel auf YouTube

In welchen deutschen Kinos läuft der Anime „Belle“?

Auf der Seite BELLE (kochfilms.de) könnt ihr unter „Kinoliste“ (Klick auf „Tickets“) suchen, in welchen Kinos in eurer Nähe der Anime im Juni 2022 läuft.

Details zum Anime

  • Titel: „Ryū to sobakasu no hime“ (「竜とそばかすの姫」 / りゅうとそばかすのひめ)
  • deutscher Titel:  „Belle“
  • Erscheinungsjahr: 2021
  • Studio: Studio Chizu (スタジオ地図 / すたじおちず)
  • Länge: 124 Minuten
  • Regie/Drehbuch: Hosoda Mamoru (細田 守 / ほそだ まもる)
  • Musik:
    • Iwasaki Taisei (岩崎太整 / いわさきたいせい)
    • Ludvig Forssell
    • Bandō Yuta (坂東祐大 / ばんどうゆた)

Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar

*