21. Japan-Filmfest Hamburg (JFFH 2020): japanische Filme online

21. Japan-Filmfest Hamburg (JFFH 2020): japanische Filme online

Heute beginnt das 21. Japan-Filmfest Hamburg (JFFH 2020), dieses Jahr erstmals als reines Online-Festival. Damit erhalten die Fans des japanischen Films in ganz Deutschland 14 Tage lang die Gelegenheit, die neuesten Filme aus Japan vom heimischen Wohnzimmer aus zu genießen.

Inhalte des JFFH 2020

Das 21. Japan-Filmfest Hamburg (JFFH 2020) steht dieses Jahr unter dem Motto „Breaking Free – From Japan with Love“ und findet online statt. Somit haben alle, die so wie ich bisher nicht nach Hamburg anreisen konnten, zum ersten Mal die Möglichkeit, sich die Filme des Festivals anzusehen.

Das JFFH 2020 läuft vom 19. August bis 2. September 2020 und bietet über 70 Filme:

Hinweis

Einzelne Filme sind aus rechtlichen Gründen nur aus Deutschland oder dem europäischen Ausland abrufbar.

Tickets (JFFH 2020)

  • Die Filme laufen per Streaming auf der Videoplattform Leihkarte.de.
  • Ticket-Preise:
    • Das Einzel-Ticket kostet je Film beziehungsweise Filmblock* 5 Euro (Ausnahme: Der Anime „Ride your Wave“ kostet aus lizenzrechtlichen Gründen 10 Euro je Ticket.)
    • Die 10er-Karte kostet 40 Euro.
    • Es gibt auch Dauer-Karten (für 80 Euro) und VIP-Tickets (für 120 Euro).
  • Tickets könnt ihr über die Filmfest-Webseite unter jffh.de/de/tickets.html erwerben. Zahlungsmethode. PayPal.
  • Die Zugangscodes werden per E-Mail zugesandt und lassen sich im Anschluss auf Leihkarte.de einlösen. Nach Code-Einlösung habt ihr 48 Stunden Zeit, euch den Film anzusehen.

* Filmblock: in der Regel ein Hauptfilm oder eine Kombination verschiedener Kurzfilme

Festival-Trailer (JFFH 2020)


Festival-Trailer auf YouTube


Animierter Festival-Trailer auf YouTube

Preisverleihung (JFFH 2020)

Auch 2020 verleiht Nihon Media e. V. an die besten Filme und Filmemacher des Festivaljahrgangs verschiedene Preise (https://jffh.de/festival/preisverleihung.html):

  • den Publikumspreis für den besten Film des Festivals,
  • den Jury-Preis für die beste Independent-Produktion,
  • den Spezialpreis für die beste Genreproduktion sowie
  • den Preis für eine außergewöhnliche künstlerische Leistung.

Weiterführende Informationen

Alle Angaben ohne Gewähr!

Schreibe einen Kommentar

*