Motomachi Plaza, Yokohama, Weihnachten

Filmkritik: „Watashi ni unmei no koi …“ (2016) – わたしに運命の恋。。。

In Japan ist Weihnachten kein Familienfest, sondern in erster Linie das Fest der Liebenden. Und so gehört es zum romantischen Höhepunkt eines japanischen Liebesfilms, dass sich Verliebte an Heiligabend, „christmas eve“ (クリスマス イブ / くりすます いぶ), ihrer Liebe versichern. Passend zu Weihnachten möchte ich euch den romantischen Film „Watashi ni unmei no koi nante arienaitte omotteta“ von 2016 ans Romantikerherz legen.

weiterlesenFilmkritik: „Watashi ni unmei no koi …“ (2016) – わたしに運命の恋。。。

Strickende Hände (Foto unter Lizenz: CC0 Creative Commons. Quelle: https://pixabay.com/)

Film-Kritik: „Close-Knit“ (2017) – 彼らが本気で編むときは、。。。

Letzte Beitragsänderung erfolgte am 09.01.2018.

Ikuta Tōma als Transsexuelle und 108 gestrickte Penisse?! – Das mag auf den ersten Blick etwas vulgär klingen, ist aber eigentlich eine gute Ultrakurz-Zusammenfassung für den wunderbar liebevollen Film „Close-Knit“ („彼らが本気で編むときは、“ / „かれらがほんきであむときは“), der 2017 erschienen ist …

weiterlesenFilm-Kritik: „Close-Knit“ (2017) – 彼らが本気で編むときは、。。。

Memoirs of a Murderer - Beitragsbild

Film-Kritik: „Memoirs of a Murderer“ (2017) – 22年目の告白 – 私が殺人犯です

Letzte Beitragsänderung erfolgte am 01.11.2017.

Das Wunderbare an Filmfestivals ist, dass man dort ab und zu auch neueste japanische Filme zu sehen bekommt und nicht erst lange Zeit auf eine DVD-Veröffentlichung warten muss. Auf dem diesjährigen Fantasy Filmfest läuft zum Beispiel der japanische Thriller „Memoirs of a Murderer“ (22年目の告白 – 私が殺人犯です / にじゅうにねんめのこくはく わたしがさつじんはんです), der erst im Juni 2017 in Japan angelaufen ist.

weiterlesenFilm-Kritik: „Memoirs of a Murderer“ (2017) – 22年目の告白 – 私が殺人犯です